Schwimmflügel

schwimmflügelEin einfaches Geschenk, auf das man so gar nicht kommt, für Kleinkinder ab einem Jahr sind Schwimmflügel. Ich denke zur Geburt ist das vielleicht noch ein wenig früh, aber zu Ostern oder Weihnachten – oder vielleicht zum ersten Geburtstag sind Schwimmflügel ein schönes Geschenk. Allerdings sollte man sich vielleicht vorab informieren, ob die Eltern schon Schwimmflügel gekauft haben. Aber auf was muss man beim Kauf von Schwimmflügel achten.

Auf was muss man achten

Da gibt es zunächst einmal verschiedene Modelle. Ich möchte hier zwei empfehlen, mit denen ich schon gute Erfahrungen gemacht habe. Einmal das klassische Modell (im Bild von der Firma BEMA), das aus zwei Luftkammern besteht, die separat aufgeblasen werden müssen und den Arm des Kindes fest umschließen. Es gibt dort die Größen 00 und 0. Die Schwimmflügel-Größe 00 ist für Babys von 3 bis 12 Monaten geeignet. Die Größe 0 lässt sich von 1 bis 6 Jahren bzw. 11 bis 30 kg tragen. Die Schwimmflügel sind seit Generationen erprobt und funktionieren recht gut. Sie können etwas leicht abrutschen, aber das Problem hält sich in Grenzen. Und sie sind günstig, denn sie kosten deutlich unter 10 €.

Schwimmflügel von Pro SwimEin zweites Modell, das ich sehr gut finde, sind die Styropor-Schwimmflügel (im Bild von Pro Swim). Durch die Styropor-Einlagen haben die Kinder im Wasser einen tollen Auftrieb und unsere Tochter hat auch deshalb nie Angst vor Wasser entwickelt, weil das Kind wirklich nochmal einige Zentimeter höher über der Wasseroberfläche schwimmt. Einziges Manko dieses Modells: an der Naht können kleine Risse entstehen, und wenn die Luft rausgeht, dann geht das Kind zwar nicht unter, aber der Schwimmflügel kann abrutschen. Der Anbieter ist aber sehr zuvorkommend was den Umtausch angeht. Kostenpunkt hier: ca. 25€.

Schwimmflügel sollen sicher sein

Natürlich ist es bei Schwimmflügel in zweierlei Hinsicht wichtig, dass sie sicher sind. Zum einen sollten sie natürlich das Kind vom Ertrinken abhalten, und zum anderen Hat der Kunststoff der Schwimmflügel natürlich Hautkontakt zum Kind und sollte aus ungiftigen Materialien bestehen. Deshalb ist es wichtig, dass die Schwimmflügel ein GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) tragen. Gerade der orange Klassiker bietet daher auch eine psychologische Sicherheit für die Eltern. Aber auch das Styropor-Modell ist TÜV und GS-geprüft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.