Hüpfpferd – Kinderspaß mit Unfallgefahr?

Ein Hüpfpferd oder auch eine Hüpfkuh ist mittlerweile ein beliebtes Geschenk geworden. Aber kann man es schon zum ersten Geburtstag eines Kindes schenken?

Das war auch unsere Frage. Zumal ein ein-jähriges Kind ja gerademal einen Laufwagen bedienen kann, ohne sich größer zu verletzten. Tatsächlich hatten wir uns aber sehr gefreut über das Hüpfpferd, das wir geschenkt bekamen.

Hüpfpferd zu gefährlich?

huepfpferdAnfangs konnte unsere Tochter das Hüpfpferd noch gar nicht wirklich benutzen. Aber man muss auch beachten, dass gerade die Geschenke zum ersten Geburtstag auch die sind, in die das Kind „hereinwachsen“ soll. Kinder werden ja gerne mit Geschenken überhäuft und da macht es doch Sinn, wenn man das ein oder andere Geschenk erst später nutzen kann. Und klar gab es auch den ein oder anderen Unfall. Die Hüpfpferde kippen gerne nach vorne um, was bedeutet, dass die Kinder selbst, wenn sie mit den Füßen auf den Boden kommen, noch nicht ohne Aufsicht damit spielen können.

Dennoch hatte unsere Tochter schon vor ihrem 18. Monat viel Spaß mit ihrem Hüpfpferd. Aber erst mit 20 Monaten konnte sie alleine damit spielen. Einziges Problem bei unserer Ausgabe eines Hüpfpferds: die Augen sahen ein wenig gruselig aus, und deshalb hatte unser Kind zunächst ein wenig Angst.

Fazit

Ich denke, ein Hüpfpferd ist ein schönes Geschenk – auch schon für den ersten Geburtstag. Allerdings nur, wenn man die Eltern darüber informiert, dass das Kind damit nicht unbeaufsichtigt spielen sollte und da erst „hineinwächst“. Die Dinger kosten ca. 25€ und es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen – und Tieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.